Eine NVA Kaserne

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 26/11/2017, 13:10

Dann bleibt alles wie ursprünglich geplant, ohne Postenhäuschen Smile Die erste Schranke weg und das innere Tor aus Smile

Das kleine Tor hab ich auch weggemacht, das ergibt ja dann auch keinen Sinn mehr Shocked

Mir ist gerade noch ein Frage eingefallen. So nach und nach muss ich mir ja auch mal was für die Beleuchtung einfallen lassen. Hab auch schon was gefunden, was mir gefallen würde.

Könnte man solche Lampen in der Kaserne oder zumindest erstmal am Tor verwenden? Link zur Lampe


RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 26/11/2017, 14:09

Hallo Roy
Holzmasten kenne ich von Stellen, wo nur mit vielen Beinen oder Geländewagen hinzukommen war .(Seeufer oder mitten im Wald).
An Gebäude wurde häufig angeschraubt. Betonmasten waren normal .(So aufgestellt ,daß man sie nicht aus versehen umfahren kann).
Gruß Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1673
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 26/11/2017, 14:29

Hallo Roy,

muß Ronald recht geben. Die Lampen im Objekt waren hauptsächlich an Gebäuden angebracht. Aber gegen Holzmaste spricht auch nichts, war ja damals üblich in der Republik. In EF auf der Henne haben wir die Kabelaffen daran augebildet.... ( auf Hessisch: Ausbildung der Soldaten auf den Kabelbautrupps zum Erlernen der Handhabung der Steigeisen).

Gruß von der Küste
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5475
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 26/11/2017, 19:13

Bist du schon mal gestiegen Friedrich???
Oder hast versucht mit Steigeisen an den Schuhen zu laufen???
Ohne auf die Fre...e zu fallen???
Nicht ganz einfach!
Aber man kann, wenn man weiss wie es geht, mit diesen Steigeisen auch Betonmaste bezwingen.
Durfte man zwar nicht... .Aber ging.
In "meiner" Kaserne waren an der Evenue Betonmaste aufgestellt.
Ansonsten wie geschrobt an den Gebäuden angebracht.
Holzmaste waren selten, aber vorhanden.
Die Strassenlampen waren ganz normale, wie man sie aus NBG kennt.
An die Wände wurden meist HQL mit dem schwarzem Gehäuse angebaut und
an den Holzmasten waren dann die alten Tropfen mit NA Dampflampen angebaut.
Aber ich bin mir sicher man kann hier fast
nix verkehrt machen.

Roy, gefällt mir immer mehr was du da baust.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3669
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 55
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 26/11/2017, 19:37

Mathias Bengsch schrieb:Bist du schon mal gestiegen Friedrich???
Oder hast versucht mit Steigeisen an den Schuhen zu laufen???
Ohne auf die Fre...e zu fallen???
Nicht ganz einfach!


Mathias

Ich habe eine Ausbildung als Nachrichtenmann in  Eilenburg erfahren, dazu gehörte das Ein- und Ausschalten von Funkgeräten,  das Verlegen von leichtem und schweren Feldkabel, Telefonieren, Vermitteln und Pause machen... 
Zufällig waren auch Bewegungsübungen mit Steigeisen auf der Erde und in der Luft dazugehörig. Nur in Schuhen habe ich es nur nicht versucht -bei uns war Stiefelzwang!  Very Happy

Gruß eines Lebenskünstlers
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5475
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 26/11/2017, 22:41

Danke für die Hinweise Smile Was würde ich nur ohne Euch machen?

Hab auch schon passende Sachen gefunden. Kommen dann nach und nach Smile

Viele Grüße!

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 24/3/2018, 19:46

Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage. Ich hab mir mal um die Einfriedung meiner Kaserne Gedanken gemacht und hab auch schon ein zwei Ideen.

Für die Seite an der Hauptstraße sind mir die Mauerteile von Auhagen in den Sinn gekommen. Die anderen Mauern, also die nicht an der Hauptstraße liegen, würde ich dann Betonplatten nehmen.

Ich habe mal eine Stellprobe gemacht. Nun kommt die eigentliche Frage: Macht das so bei einer NVA Kaserne Sinn oder ist das eher unüblich gewesen?

Wie gesagt, die sind nur zur Probe gestellt und nicht verklebt Smile








Danke schon mal für Eure Hinweise.

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 24/3/2018, 21:05

Siet gut aus.
Ansonsten kann ich nur meine Erfahrung beisteuern das Mauern ect. nur da standen wo wirklich keiner was sehen sollte.
Park z.B., wenn nicht da schon die Gebäude als Sichtschutz dienten.
An Straßen entlang sicher nicht falsch, "hintenraus" war bei normalen Objekten meisst Maschendrahtzaun mit Stacheldrahtkrone.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3669
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 55
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 24/3/2018, 21:45

Oder "hintenraus" auch So was. (Neubauplatten die nicht Normgerecht waren. Löcher [Fenster / Türen ] zugemauert und verputzt Suspect
Gruß Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1673
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 24/3/2018, 22:00

Ok, danke Smile

Ja sowas wie auf Ronalds Bild soll dann hinten raus gebaut werden. Im Bereich der Fahrzeuge Maschendraht, so wie in Frankenberg Smile

Gut, dann werde ich mal weiter machen.

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  TBC am 25/3/2018, 12:41

Hallo,
Mauern standen als Sichtschutz, manchmal auch zum "schön Aussehen", aber besonders häufig dann, wenn die Kaserne von anderen Nutzern halt übernommen wurde. Bei Wehrmachtskasernen standen die Mauern, und die hat niemand entfernt...
Mir gefällt die Lösung mit Auhagen-Mauern. Ergänzen kannst Du oben auf den Mauern, zwischen den Pfeilern, ein oder zwei Drähte aus Stacheldraht, oder durchgehend, auf derselben Höhe, aber nach hinten versetzt, Signaldrähte für eine Zaunsignalanlage.
avatar
TBC

Anzahl der Beiträge : 1299
Anmeldedatum : 14.09.10
Ort : 30 km vor der polnischen Grenze

Nach oben Nach unten

Umzäunungen

Beitrag  Weißer_Mann am 25/3/2018, 19:38

Hallo Freunde,hallo Roy,

auch das sind Kasernenumzäunungen, da hat sich nicht viel geändert von Kaiserzeit bis zur NVA.Vor allem war es immer schön,wenn Kasernengebäude an Straßen grenzten,war zwischen Gebäude und Zaun immer etwas Rasenfläche und die "Entsorgung" von Flaschen bestimmten Inhalts erfolgte immer aus dem Fenster-hat ja keiner gesehen und der "Nachweis" wer,wie ,wo ,was aus dem Fenster befördert hatte,war ganz schwierig.
Meistens mußten die Arrestanten,unter Aufsicht Flaschen,(Lumpen),Altpapier von der Grünfläche zwischen Gebäudefront und Zaun aufsammeln-wegen der Ordnung Wink
Die Links haben sogar etwas Ähnlichkeit von Deiner Kaserne....,nur etwas aufgehübscht Very Happy
https://www.google.de/search?q=alte+kasernen+mauern+bilder&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjYuu_fg4jaAhUC_iwKHQ6zBvAQsAQILQ&biw=1512&bih=897#imgdii=sjlvEvuG1O_zQM:&imgrc=qnod8mC_hx1RKM:Bis bald
https://www.google.de/search?q=alte+kasernen+mauern+bilder&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjYuu_fg4jaAhUC_iwKHQ6zBvAQsAQILQ&biw=1512&bih=897#imgrc=qnod8mC_hx1RKM:
https://www.google.de/search?q=alte+kasernen+mauern+bilder&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjYuu_fg4jaAhUC_iwKHQ6zBvAQsAQILQ&biw=1512&bih=897#imgdii=LHGppK0p15r-ZM:&imgrc=qnod8mC_hx1RKM:


Stephan
Weißenfels
 Dresden
Borna
avatar
Weißer_Mann

Anzahl der Beiträge : 1287
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 65
Ort : mit Leib und Seele Weißenfelser,trotz! 40 jähriger Verbannung im nördlichen Landeshauptdorf

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 25/3/2018, 21:46

Prima, dann bin ich ja auf dem richtigen Weg Smile Über Ostern werde ich mal weiter machen und dann kommen auch wieder neue Bilder.

Danke Euch für eure Rückmeldung.

Ich hatte ja bei Auhagen ein Seminar zu deren Baukastensystem besucht. Das war richtig gut. Dort bin ich auf die Idee mit der Mauer gekommen. Hätte ich das System eher gekannt, wäre die Kaserne wahrscheinlich in Ziegeloptik entstanden, aber nun mach ich so weiter, wie ich angefangen habe.

Viele Grüße Smile

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 6/4/2018, 10:19

Hallo zusammen:)

über die Ostertage habe ich mal wieder ein bisschen an der Kaserne weiter gearbeitet.

Ich habe den Plattenbau erweitert und mir überlegt, dass man in dem Gebäude ja, rein theoretisch, die Unteroffiziere und Feldwebel unterbringen könnte. Da muss ich wieder unsere Veteranen fragen. War das üblich? Also wäre es plausibel?







Als letztes habe ich dazu überlegt, ob ich vielleicht noch einen dritten Anbau mache. Also an die andere Seite des zweistöckigen Gebäudeteils, noch so einen flachen Teil anzubauen. Bin mir aber noch nicht sicher.

Dann ist mir durch Zufall ein alter Pola-Bausart in die Hände gekommen. Es sollte mal ein Hauptzollamt sein, aber mich hat es irgebdwie an ein Gebäude aus unserer Kaserne in Frankenberg erinnert, also dacht ich mir, warum nicht eine Unterkunft für die Offiziere draus machen. Der Bausatz an sich was nicht schlecht, aber weil ich noch ein paar Teile von den anderen Gebäuden übrig hatte, habe ich ihn noch ein bisschen angepasst.







Das wars erstmal wieder Smile

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 6/4/2018, 16:26

Hallo Roy !
Das Pola Haus gefällt mir gut !
Da wäre Truppenbespaßung und Sitzungssaal ,und im Nebenraum ,der berühmte "Grüne Tisch " möglich. Der Balkon, Blick in's Grüne ,oder doch auf den Explatz scratch . Bei der Unterbrinung von Offizieren in DDR Kasernen hab ich "Halbglatze".
Bei uns ;ein recht normaler Neubaublock mit Anbau. Dort war die Unterkunft der Wache und das neue Tor. Dieser Teil war an eine bestehende Kasene angeschuht.
Gruß Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1673
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 6/4/2018, 21:38

Soweit ich weiss gab es keine Dienstwohnungen in Kasernen der NVA.
In Standortnähe war irgenwo ein "Ledigenwohnheim", oft ein kleiner Plattenbau für Feldwirbel und so,
Offiziere hatten Wohnungen und Uffze waren einfach in die Kompanien integriert.
Dein Plattenbau würde aber ein prima Lager samt Dienstzimmern abgeben und der Altbau
ein Stabsgebäude.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3669
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 55
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 6/4/2018, 22:21

Ok, danke für die Infos Smile


RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Drehleiterfahrer am 7/4/2018, 20:04

Mit der Unterbringung der Genossen alles wie geschrieben. Sicherlich unterschiedlich den Baulichen und Platzmäßigen Gegebenheiten an den jeweiligen Standorten.
In Zeithain war das Ledigenwohnheim für die 10ender gleich nach dem Haupteingang gegenüber dem Wachlokal also außerhalb des Kasernenbereiches aber alles schön im Überblick , ein Neubaublock und die 3ender hatte zu zweit eine Bude auf der Kompanie.

Gruß der Drehleiterfahrer
avatar
Drehleiterfahrer

Anzahl der Beiträge : 1123
Anmeldedatum : 11.09.12
Ort : im Erzgebirge

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 15/4/2018, 18:49

Hallo zusammen,

ich habe mal am Modul Wachlokal weiter gebaut. Habe die Betonplatten zurecht gemacht und bin eigentlich ganz zu frieden.








Ich habe mal Testweise einen Fahrradständer hingestellt. Ich hab mir so gedacht, dass da die Auswärtsschläfer ihre Fahrräder hinstellen können. Macht das Sinn?

Lampen habe ich auch schon gefunden...kommen dann aber erst später Smile Auch für die Alarmdrähte hab ich schon Halterungen gefunden Smile

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 15/4/2018, 19:46

Hallo, sieht schon gut aus. Bist gedanklich auf einem guten Weg und die Umsetzung kommt der Realität sehr nahe.
NUR: In meinen bescheidenen Dienstjahren habe ich nie einen solchen Fahrradständer am/im Eingangsbereich einer Kaserne gesehen. Radfahrende Außenschläfer waren eine Seltenheit - und damit waren diese Unikomme nicht von Nöten. Dafür waren die Parkplätze für Privat-Kfz immer etwas zu klein...

Gruß Friedrich
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5475
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  tomcat14 am 15/4/2018, 19:59

Auf dem Flugplatz hatten wir einen großen Fahrradständer. Ein Fahrrad war wichtig um unabhängig vom Einsatz LKW zu sein. Auch an der U-Schule gab es einen Fahrradständer. Durchaus glaubwürdig, da sich die AA auch fit halten sollten.

Gruß Mario

tomcat14

Anzahl der Beiträge : 602
Anmeldedatum : 16.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  TBC am 15/4/2018, 20:28

Bei uns gab's  
- das Ledigenwohnheim in der Kaserne, "Offiziersunterkunft" genannt und genutzt durch BU, Offz.-Schüler und frische Leutnants auf Wohnungssuche ( ... Rolling Eyes ), und weiterhin
- den Fahrradständer direkt am Kasernentor.

Also alles passend Laughing
avatar
TBC

Anzahl der Beiträge : 1299
Anmeldedatum : 14.09.10
Ort : 30 km vor der polnischen Grenze

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 15/4/2018, 20:43

Mhhh private Fahrzeuge in der Kaserne scratch .
Auf weitläufigen Anlagen ein "graues" oder offizielles dienst Fahrrad , ok. .
Gruß Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1673
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 15/4/2018, 21:48

Wieder was gelernt!
Ich habe bei der Asche auch etliches gesehen,
aber keine Fahrräder oder deren Ständer!
Und alles was keinen Dienst hatte ab Feldwebel war zum Dienstschluss weg.

Aber so viele Standorte, so viele Erfahrungen.

Und ich bezweifele keine davon.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3669
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 55
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 15/4/2018, 22:01

Super, ich danke euch wie verrückt für die Informationen.

Auf die Idee mit dem Fahrradständer kam ich, als ich den Film "Katzensprung" mit Walter Plathegeschaut habe. Da hab ich sowas gesehen. Ist ja aber auch nur ein Film, aber hier und da bekommt man ja noch die eine oder andere Idee.

Ich versuche die Kaserne auch nur plausibel aussehen zu lassen, habe ja kein konkretes Beispiel. Deswegen bin ich auch bissl auf Eure Erfahrungen angewiesen Smile

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 100
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten