Eine NVA Kaserne

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Stahlhelm

Beitrag  Weißer_Mann am 4/7/2017, 22:13

Hallo Roy,

nimm doch einfach den Stahlhelm runter, und stell eine Figur eines sowj. Soldaten (Maßstab 1/72 oder größer)drauf ,es gibt doch schon für 5 € -auch bei Panzerfux,preiswerte Figurensätze von Russen (Geschützbedienung,etc),vielleicht wären noch einige kleine Grabsteine,von (für) gefallene Russen, die sich bei der
"Befreiung " deiner Ortschaft hervor getan haben,angebracht (die kann man auch selbst bauen.... Wink   Question
Ansonsten genehmigt (echt gut gemacht!!!!!) von der Kommandantur der GSSD, in unverbrüchlicher Freundschaft mit den deutschen Genossen und der Bevölkerung!


Freundschaft Genossen Waffenbrüder-Hurra,Hurra,Hurra!

Stephan
avatar
Weißer_Mann

Anzahl der Beiträge : 1179
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 64
Ort : mit Leib und Seele Weißenfelser,trotz! 38 jähriger Verbannung im nördlichen Landeshauptdorf

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 5/7/2017, 10:13

Weißer_Mann schrieb:Hallo Roy,

nimm doch einfach den Stahlhelm runter, und stell eine Figur eines sowj. Soldaten (Maßstab 1/72 oder größer)drauf ,es gibt doch schon für 5 € -auch bei Panzerfux,preiswerte Figurensätze von Russen (Geschützbedienung,etc),vielleicht wären noch einige kleine Grabsteine,von (für) gefallene Russen, die sich bei der
"Befreiung " deiner Ortschaft hervor getan haben,angebracht (die kann man auch selbst bauen.... Wink   Question
Ansonsten genehmigt (echt gut gemacht!!!!!) von der Kommandantur der GSSD, in unverbrüchlicher Freundschaft mit den deutschen Genossen und der Bevölkerung!


Freundschaft Genossen Waffenbrüder-Hurra,Hurra,Hurra!

Stephan

Stephan hat auch mal gute Ideen ....... Very Happy
Also mir würde eine solche historisch und politisch korrekte Kleinstveränderung an dem bisher gut gemachten Modell auch gefallen.
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 5/7/2017, 11:18

Bin auch für Umbau!

Auch wenn die Gedenktafeln stehen blieben, solche Insignien wie der Helm, Adler oder EK`s kamen weg.
Im Park erkennt man eindeutig ein Kreuz, ob das so gebleiben wäre?

Ob unter den Grabsteinen der Rotarmisten Gefallene, Totgesoffene oder sich im Suff gegenseitig erschiessende
lagen war egal. Es waren alles Helden der Roten Armee.

Im Gegenzug war ich immer erstaunt das sich Stahlhelme der Wehrmacht bis zur Wende auf Grabkreuzen gehalten haben
und auch die Inschriften immer wieder erneuert wurden und daran die Genossen keinen Anstoss nahmen.
Mir sind in unserer Gegend 5 solcher Gräber bekannt. (Unbekannter deutscher Soldat).
Nach der Wende waren 3 nicht mehr zu finden.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 54
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 5/7/2017, 14:26

Ja ok, habt mich ja überzeugt Wink der Stahlhelm ist schon entfernt und auf einem W50 zum Abtransport verladen. Wegen der Figuren hab ich auch schon mal geschaut. Sieht gut aus Very Happy

Was den Park angeht. Dass der Weg so kreuzförmig ist hat nix mit einem Friedhof oder so zu tun. Das hat mir von der Form her am besten gefallen. Da kommen ja auch noch Bänke rein.

Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn es was neues gibt Smile

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 14/7/2017, 19:53

So endlich kann ich euch mal wieder Bilder vom Hauptprojekt zeigen. Ich habe mir die Tage mal Zeit genommen und mein Kasernengebäude weiter gebaut.
Alles in allem ist es jetzt so gut wie fertig. Es fehlen noch die Fallrohre für die Dachrinnen und dann noch das eine oder andere Detail.

Bei der Dachfarbe war ich mir unsicher, weil man das auf Bildern nicht immer so richtig erkennt, aber ich bin mit dem Ergebnis jetzt erstmal so zufrieden.

Die Schornsteine finde ich selber ganz gut. Da musste ich bissl probieren, aber bin soweit zufrieden. Kann mir jemand sagen, ob die verschlossen wurden. Ich will ja meine Kaserne so bauen, dass die über ein Heizhaus beheizt wurde und die Schornsteine sollen nur als "Reserve" dienen.









Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 14/7/2017, 20:32

Hallo Roy,

ist doch schon sehr ansehnlich geworden! Weiter so...

Nur mit dem Verschließen der Schornsteine tuue ich mich etwas schwer. Habe noch nie Schornsteinschlösser gesehen..... (und abgedeckt wurden sie auch nicht, wurden in der Regel für Entlüftung usw. genutzt).

Gruß Friedrich
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 19/7/2017, 11:39

Da das Hauptgebäude nun soweit fertig ist, beginne ich jetzt mit der nächsten Planungsphase. Ich habe mal alle Gebäude, die ich schon habe, soweit aufgestellt. Der Strick, den man auf den Fotos sehen kann, soll die Modulgrenzen zeigen. Das Hauptgebäude alleine nimmt schon eins ein.





Etwas unsicher bin ich mir jetzt wegen der anderen Gebäude bzw. bin ich damit nicht mehr so 100%ig zufrieden. Wenn ich die Kaserne so bauen würde, wie ich es am liebsten wollte, dann wäre das eine Grundfläche von ca. 2x3m und das ist ein bisschen sehr groß.

Habt ihr vielleicht ein paar Ideen, wie man die Gebäude noch stellen könnte? In dem Falle nützen mir ja auch Originalbilder nicht viel, da das ja wieder zu groß werden würde.

Fahrzeughallen sollen ja später auch mal mit dabei sein.

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Peter Pichl am 19/7/2017, 13:23

bevor du die Gebäude enger stellst, würde ich lieber welche weglassen. Dadurch würde die Großzügigkeit der Flächen erhalten bleiben. Ist eben ne kleine Kaserne, oder nur ein Teil einer großen, rechts oder links könnte es ja (fiktiv) weiter gehen.

Peter Pichl

Anzahl der Beiträge : 2303
Anmeldedatum : 07.02.11
Ort : Mücke

Nach oben Nach unten

Re

Beitrag  Weißer_Mann am 19/7/2017, 15:55

Hallo Roy,

nimm doch das mittlere Gebäude (mit Türmchen) raus . Anschließend ein kleiner Anbau an das Parallelgebäude,vielleicht ein etwas größeren Eingang-dahinter etwas
eingezäunt,die Speiseabfälle....und schon hast Du ,ein großes Küchengebäude,mit den Speisesälen (unten Mannschaften mit Küche ,oben Uffz.+ Offz. Speisesaal,separat sowie Extraküche-ich kenne das noch so aus meiner Armeezeit in Strausberg /Niederlehme).In der frei gewordenen Mitte kommt eine Kombination aus Ex+ Appellplatz und um diesen (als "Rundkurs"), ein Art 400m Laufbahn im hinteren Teil auf der Küchenseite ein "kleine Sturmbahn".
Im Prinzip sah so die Kapo Schule in Zwickau aus (ein Objekt aus Kaisers Zeiten,dann bei Adolf,dann KVP und NVA...,Stand 1972,wo ich ein halbes Jahr zum Kfz-Uffz.
ausgebildet wurde).Kfz.-Park , Werkstätten,Lehrgebäude grenzten an das eigentlich alte Kasernengelände ,was Du jetzt schon hast,an....!
Friedrich kann es Dir sicher auch bestätigen.
Irgendwo gab es bei youtube ein Filmchen "NVA Verlassene Orte" über Zwickau, Niederlehme/Ziegenhals,Strausberg Smile

Bis bald

Stephan
avatar
Weißer_Mann

Anzahl der Beiträge : 1179
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 64
Ort : mit Leib und Seele Weißenfelser,trotz! 38 jähriger Verbannung im nördlichen Landeshauptdorf

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 19/7/2017, 17:26

Hallo Roy !
Gibt es bei deinem Projekt eine Hauptblickrichtung oder ist Einblick von allen Seiten vorgesehen ? Module haben Trennkanten, man kann sie unter Gebäuden verstecken oder hinter dem Bordstein verschwinden lassen. Soll das ganze wegräumbar  sein ,oder öfter transportiert werden? Womöglich auch unterschiedlich zusammenbaubar? Wie ist die Modulgröße ?  Bestimmt durch eine existierende Vitrine?
Ne Menge Fragen  What a Face  Laughing  .
Die müssen klar sein, wenn was von Zimmergröße, oder schon Klassenraum am entstehen ist.
Dieses riesige Hauptgebäude könnte einen Spalt fast komplett abdecken . Wenn schräg gestellt etwa 5° möglich. Macht die Sache komplizierter ,aber auch angeschnittene Gebäude möglich.
Gruß Ronald


Zuletzt von ronaldbeyer am 19/7/2017, 17:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ideen ohne Ende)
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 19/7/2017, 18:13

Hallo,

hier die offizielle Bestätigung für die Beschreibung der Kaserne in Zwickau. Zloty mußte immer den langen Weg vom Stab zu den Kfz-Hallen laufen, der könnte hier bestimmt was sagen schreiben. Embarassed

Ansonsten schon gut gemacht und ein beeindruckendes Projekt geworden.
Nur die gebogenen weißen und schwarzen Straßenmarkierungen hätte ich weggelassen.......... Smile

Gruß Friedrich
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re

Beitrag  Michael Zlotowski am 19/7/2017, 20:41

Hallo Friedrich,
stimmt, aber wir mussten keinen Frühsport machen, der Weg war ja sooo weit.
Gruß Michael
avatar
Michael Zlotowski

Anzahl der Beiträge : 373
Anmeldedatum : 05.01.11
Ort : Unser Freund und Mitstreiter Michael Zlotowski ist im August 2017 verstorben.

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 20/7/2017, 15:06

Hallo Männer,

erstmal vielen Dank für die vielen Anregungen. Ich versuche mal ein paar der gestellten Fragen zu beantworten:

@Ronald:

Die Hauptblickrichtung soll so sein, dass das Haupttor der Kaserne quasi in einer Achse mit dem Mittelpunkt des Hauptgebäudes ist. Ich hoffe man versteht das silent

Was die Module angeht, will ich es so machen, dass die Bordsteine die Kanten bilden, da die Module transportabel sein sollen. Da ich ja noch keinen endgültigen Platz für das ganze Projekt habe. Die Module an sich sind immer 55x89cm das hat sich so ergeben, weil mein erstes Modul so groß war und ich eigentlich alle anderen auch so groß machen will.

Die Kaserne soll sich so zwischen 110x200cm bewegen, plus/ minus, ihr wisst ja wie das am Ende immer ist. Laughing

@Friedrich:

Very Happy die Linien sind moderne Kunst ... haste wieder nix im Sinn damit, wie? Wink

Ansonsten habe ich schon eine weitere ("bekloppte") Idee ... ich verbinde zwei der kleinen Häuser mit dem größeren, das das Türmchen hat und stelle es parallel zum Hauptgebäude. Rechts kommt dann das Mannschaftsgebäude hin und links baue ich aus dem dritten kleinen die Küche mit Speisesaal. Dann ergibt sich ein schöner Kasernenhof. Und die Sache wird nicht so überdimensional.

Dann kann ich auch zwei anderen Modulen die Fahrzeughallen und das Heizhaus bauen und die Sache wird rund.

Also ihr seht eure Ideen kommen bei mir an Smile Wenn es wieder was neues gibt, dann melde ich mich wieder Smile

Viele Grüße
Roy

PS: Bin erstmal eine Woche im Urlaub Smile

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 21/7/2017, 00:14

Hallo !
Das werden es ja einige Teile Shocked . Wenn alle gleich groß ,geht ja ne Vitrine oder Schrank. Bin gespannt !
Schönen Urlaub !
Gruß Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 29/7/2017, 14:19

Hallo Leute,

bin wieder aus dem Urlaub zurück und habe mir mal wieder ein paar Gedanken gemacht, wie es mit meiner Kaserne weiter gehen soll. Wie sind ja schon auf das Größenproblem gestoßen und egal wie es drehe und wende, es bleibt nun mal ein großes Projekt.

Daher habe ich mich entschieden die Module folgendermaßen zu bauen:

Die ersten zwei Module kennt ihr ja nun schon. Diese beiden bilden quasi den Kasernenhof bzw. den Kern der Kaserne.



An das Modul mit dem Hauptgebäude werde ich noch eins in der selben Größe anschließen, auf welches dann die Fahrzeughallen und alles was damit zu tun hat aufgebaut werden.

Dann wären die Module mit den Gebäuden insgesamt 1,65m lang und 0,89m breit. Das ist eine ganz annehmbare Größe.

Ringsherum werde ich vier Module bauen, die quasi einen Rahmen um die drei angesprochenen Module bilden, auf welche dann das Haupttor und eventuelle weitere Tore gebaut werden, dazu noch Wachlokal und eventuelle Kleinigkeiten. Dann sollte die Kaserne eine vertretbare Größe haben und sich gut in eine Anlage integrieren lassen.

Dann habe ich überlegt, wie ich die Sache mit den Gebäuden lösen möchte. Und habe mir, wie schon angesprochen überlegt, drei Häuser, die ich schon habe, miteinander zu kombinieren. Ich habe auch schon die ersten Vorarbeiten erledigt und bin damit zufriedener als mit der Variante alle Gebäude einzeln zu stellen. Natürliche macht das jetzt viel mehr Arbeit, aber ihr wisst ja selber, wenn die Stimmen im Kopf anfangen zu reden ...  affraid



Und das letzte Gebäude wird zum Küchengebäude mit Speisesaal für die Soldaten umgebaut. Da folge ich einfach mal den Ideen hier Smile Aus Teilen, die ich noch habe, werde ich einen Anbau herstellen. Ich denke im Stil eines Flachbaus und dann noch ein abgeschlossener "Hinterhof" für die Anlieferung der Versorgungsgüter und das Abholen der Reste Very Happy



Das erstmal zum aktuellen Stand. Wie immer gilt, wenn ihr was zu ergänzen habt, immer her mit den Ideen Smile

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Mathias Bengsch am 29/7/2017, 21:34

Kein Witz:
1989 wurden die Abfälle bei uns (Goldberg/Jellen) noch mit Pferd und Wagen abgeholt!
Die Süffküche war nur ekelerregend, aber der gemütliche Kutscher hatte öfter mal ein Fläschchen dabei,
wurde dankbar angenommen!
Auch er konnte die Arbeit eigentlich nur volltrunken erledigen.

Mathias
avatar
Mathias Bengsch

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 10.05.12
Alter : 54
Ort : Wittstock

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 30/7/2017, 10:10

Hallo Mathias,

das ist mal ein interessantes Detail. Ich hab noch einen Bausatz von einem Pferdewagen, ich glaube das werde ich mit aufnehmen Laughing

Das Fläschchen muss man sich dann noch vorstellen Very Happy

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 30/7/2017, 12:26

Hallo Roy !
Die beiden neuen Gebäude haben das gewisse Etwas Laughing Shocked  .
Die  Verpflegungsstelle war auf maximalen Durchsatz konstruiert . Zu Frühstück, Mittag und Abendbrot ging es Kompanieweise. Die Länge der Schlang wurde durch die Anzahl der Essensausgeber  geregelt (für die Mannschaft ). Die Küche  war etwa mittig im Gebäude , eine Seite die Ausgabe Massenabfertigung (für die Mannschaft) ,auf der anderen gediegener für's Kasino. Der Eingang zum Kasino war separat.
Die Anlieferung erfolgte auf der Rückseite etwas abgesenkt. Zentral eine Art Vorbereitungsräume   ( Sichten der Wahre ,Kartoffeln ,Zwiebeln und Gurken schälen ). Das vorbereitete Zeug ging entweder über Lastenaufzug direkt nach oben in die Küche , oder in die Lagerräume die unter den Essenräumen (quasi als Keller) angelegt waren. Die Senke war eine zweispurige Einbahnstraße . Laden am Gemüsetor und Abfahren vom Fleischtor war gleichzeitig  möglich.
Der "Speckibereich " befand sich ,im maximalen Abstand zum Kasino ,auf der anderen Kopfzeile des Gebäudes.
Gruß Ronald

Nachtrag : Als das konzipiert wurde war abladen noch händisch (Fässer, Kisten und Säcke). Ein Großteil mit Pferde oder Ochsengespann. Da ist rückwärts rangieren kaum möglich. Die Ladegasse ist nach diesen Grösenverhältnissen zweispurig.
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 30/7/2017, 19:29

Hallo Leute,

hier kommen ja Infos zusammen, echt der Wahnsinn. Da muss ich mir noch bissl was einfallen lassen :d

Erstmal vielen Dank dafür!!!

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re

Beitrag  Weißer_Mann am 31/7/2017, 01:21

Hallo Roy,

kleiner Tipp,schau doch mal bei Google Earth rein, unter Zwickau-Paracelsius Klinikum (zu meiner Zeit noch Bergarbeiterkrankenhaus),daneben ist das ehemalige
Kasernengelände des Res.Ausbildungsregiment,dann Uhu Schule 4.Die Grundstruktur des gesamten Kasernengeländes ist ja beibehalten worden. Was aus der Kaserne nach der Wende geworden ist ?????-ich glaube Stadtverwaltung.Bei mir "endet" Zwickau mit dem 30.10.1972,die restlichen 2,5 Jahre waren dann Strausberg /Niederlehme.
Auf jeden Fall,ist noch gut der Speisesaal zu erkennen (Gebäude in der Mitte),damals waren in der 2.Etage die Küche/Speisesaal für die Stammkapos und Offz.,sowie ein Kinosaal.Das Gebäude gegenüber vom Bergarbeiterkrankenhaus,war der Med.Punkt.Da stand immer ein LO und ein B1000 Sankra.
Das hintere Areal mit dieser Art Gewerbegebiet/Werksgelände war der ehemalige Kfz Park,Werkstätten und Lehrgebäude für die Kfz.Uhus.
Der heutige Eingang zur Stadtverwaltung war damals ein riesiges Stahltor und als dieses hinter mir Anfang Mai 72 zu ging,das kam ein so vor, als wenn ein Knasttor zu ging
und man wurde sich erst einmal bewußt,was man unterschrieben hatte.....,aber Kfz-Leute haben schon immer etwas mehr "Freiheiten" genossen ,als andere Truppenteile-bereut habe ich die 3 Jahre nicht-nur viel Geld ausgegeben,alles versoffen,verspielt,verjubelt (Berlin war teuer...)trotz 740 Mark Sold+125 M Verpflegungsgeld,mußte ich manchen Monat um eine kleine Geldspritze von zu Hause bitten, um nach Hause fahren zu können oder mit meiner Freundin in Berlin etwas unternehmen zu können.....
.....übrigens Ronald,ein Kasino gab es in keiner NVA Kaserne,das waren meist die Ledigenwohnheime mit angeschlossenem Club(für die Tagesäcke 3000 Tage und mehr...)bzw es gab noch ein Besucher"Zentrum"/Gaststätte,meist im Eingangsbereich.

Bis bald

Stephan
avatar
Weißer_Mann

Anzahl der Beiträge : 1179
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 64
Ort : mit Leib und Seele Weißenfelser,trotz! 38 jähriger Verbannung im nördlichen Landeshauptdorf

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  ronaldbeyer am 31/7/2017, 03:55

Hallo !
Die Idee mit genehmigen Ausgang die Kaserne nicht zu verlassen , Hirnrissig ! Der Bereich zum Zwiebelschälen war ab und an 'Arbeitsplatz'.  Im Sprachgebrauch der Mannschaften (und Kuchenbullen) lief das "Restaurant für Bessergestellte"  unter Kasino. Ich war nur Drei Jahre dabei. Den Zivillisten haben sie nicht rausprügeln können.
Gruß Ronald
Das "Bullenkloster"(Ledigenwohnheim), war später "angenagelt", also Plattenbau.
Der Besucherraum war im Wachgebäude ,seltsam verschachtelt mit dem Zugang zum Bullenkloster (selbst nie betreten).
Als HSA hab ich einige lustige Unterstellungsverhältnisse durch.
Nachtrag : Das mit  Eingängen und Besucherraum könnte ursprünglich auch in der Nähe der Verpflegungsstelle  gewesen sein. Als  Nebenausgang gab es zu meiner Zeit da noch einen Posten. Der Ausgang für Fahrzeuge wurde vermutlich 2 mal "umgestrickt " als das mit den Militärmissionen akut wurde.  Schleuse mit 2x Schranke . Es gab ein Gebäude das nicht zum Stiel der restlichen Kaserne passte. Zu meiner Zeit Bücherei und Frisör . Auf der Linie mit aktivem Fahrzeugpark liegend ,dürfte es einige zeit als Wachgebäude gedient haben . Die Plattenbauten K4 & Bullenkloster, sowie der Reservepark und Kohlenplatz sind dann als letzte Stufe dazugekommen.
Hoffe das ist nicht zu wirrr
Ronald
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 31/7/2017, 09:29

Hallo an alle Resevisten !

Macht mir Roy nicht wuschelig. Jede Kaserne hatte einen eignen Aufbau, andere - teilweise aber oft sehr ähnliche - Gebäude und ein "Eigenleben". Mit zu vielen Details bringt ihr eine Unruhe rein und seine Planung wird nie fertig Very Happy . Und wir Alten erleben des Ende seiner Arbeit nicht mehr.....

Roy, am besten ist das eigene Google-Suchen, sie wie Stephan es auch nur macht Embarassed

Gruß von einem Reservisten außer Dienst
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  RoyAhnert am 31/7/2017, 22:46

Hallo zusammen,

ja das mit den Ideen ist ja immer so eine Sache. Ich finde die schon alle irgendwie gut und die Stimmen in meinem Kopf auch ... und wenn die einmal erzählen ... naja ihr kennt das ja.

Ich habe mich mal mit dem Küchengebäude weiter beschäftigt. Vom Hauptgebäude habe ich ja noch allerhand Teile und auch noch die Überreste eines anderen Gebäudes. Also dachte ich mir, vielleicht hat man ja an das Gebäude nachträglich noch einen Teil angebaut, um alle Soldaten entsprechend versorgen zu können.

Also habe ich zwei Anbauten gemacht. einmal noch einen größeren Teil, wo vielleicht die Speisräume untergebracht waren und noch einen kleineren für die Küche und Anlieferung. Beide Teile sollen diesmal ein Flachdach erhalten, sonst wäre das wahrscheinlich zu wuchtig geworden und ich hätte noch einen Bausatz kaufen müssen, was nicht wirklich zielführend gewesen wäre. Die Dächer werde ich dann mit Sandpapier bekleben, um es wie Dachpappe aussehen zu lassen.

Geplant habe ich auch noch eine Treppe nach unten. Quasi in den Keller, aber die kann ich so an das Gebäude nicht anbauen, das kommt dann, wenn es an das Modul geht.







Das Pferdefuhrwerk hatte ich schon mal auf dem Trödelmarkt für kleines Geld abgestaubt. Jetzt findet es eine sinnvolle Verwendung Smile
Muss nur noch gebaut werden.



Im nächsten Schritt muss ich erstmal wieder Farbe kaufen. Dann geht es mit der Geschichte weiter.

Viele Grüße
Roy

RoyAhnert

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 16.01.17

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Friedrich Czogalla am 1/8/2017, 11:31

Schöne Lösung mit dem Anbau, so wars auch tatsächlich.

Mit dem Pferdefuhrwerk ist so eine Sache. Das war eine Lösung im ländlichen Bereich. Z.B. in Leipzig unvorstellbar .... "der MB III wird sooooooooooooo entsorgt!" ...Very Happy Very Happy Very Happy
Gruß Friedrich
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Pferdespecki

Beitrag  ronaldbeyer am 1/8/2017, 13:19

Bis 1980 im Stadtgebiet Merseburg verbürgt . Abmarsch von der Schulmensa etwa 14,30Uhr über F181 & F91 Richtung Geusa. Das Gefährt hatte immerhin Luftbereifung .
Gruß Ronald
Es bleibt interessant !
avatar
ronaldbeyer

Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 02.05.14
Ort : ex Merseburg

Nach oben Nach unten

Re: Eine NVA Kaserne

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten