W50 - TLF16.01-GMK

Nach unten

W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 2/8/2012, 20:30

Hallo alle Miteinander,
hier wie angekündigt das TLF 16 der GT der DDR aus Kahla.



die hintere RKL wurde entfernt, da sie zu DDR-Zeiten nicht vorhanden war.



Heute ärgert es mich. Das Kennzeichen. Damals war ich froh es überhaupt so hinbekommen zu haben.
Vieleicht ändere ich es ja noch einmal. Anderseits ist es eine Erinnerung an die Anfänge



jetzt wo ich weiß, wie das mit den Bildern funktioniert, werde ich nach und nach auch die Anderen einstellen.

Viele Grüße an Alle H. Thomas
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Mario Lietz am 2/8/2012, 22:28

Hallo Thomas!

Schöne Arbeit! Brauch man nicht verstecken! Mehr sehen wollen!
Eine Frage: Die paar GMK 0.1, welche in Luckenwalde gebaut wurden, die hatten doch links am Heck serienmäßig zwei Pionierspaten, oder?
War die Ausstattung irgendwie speziellen Bedingungen der GT angepasst oder war alles Serie?

Gruß

Mario
avatar
Mario Lietz

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 49
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  zib am 3/8/2012, 19:36

Moin,
ich misch mich mal mit ein, wenn du lust hast kannst ja noch:
Spritzlappen anbauen und das Wendestahlrohr in grau anmalen..
Dann sieht der noch bulliger aus Very Happy

Hallo Mario,
die TLF 16.01 wurden ab 1986 so in Serie gebaut, wurden mit Spaten ausgeliefert. Einige wurden auch mit gelber RKL auf den Aufbau ausgeliefert. In den Werkstätten konnten diese im gewissen Rahmen in eigenregie leicht verändert werden.
avatar
zib

Anzahl der Beiträge : 1259
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Friedrich Czogalla am 3/8/2012, 20:12

Hallo Thomas,
gute Aufbesserung des Modells.
Ich habe in meiner Bilderkiste ein Ausschnitt von einem TLF16.01 der ehem. NVA gefunden. Die hintere RKL ist noch ein DDR-Produkt und somit bestimmt nicht nach der Wende angebaut. Gut zu sehen sind die zwei Spaten auf der Rückseite.
Als ich meinen baute, hat mich Frank-Hartmut aufmerksam gemacht auf den längeren vorderen Geräteraum. Hier gut zu sehen.



Unklar ist der Gerätekasten auf dem Dach, vielleicht kann hier ein Kenner was sagen.
Gruß Friedrich

avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5472
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 3/8/2012, 21:27

Hallo,
schön, was so ein Auto für Diskussionen auslöst. das Foto von Friedrich 112 ist definitiv eine Nachwendeaufnahme.
Die beiden blauen Blinkleuchten am Heck sind nämlich abgebaut und abgedeckt. Wenn es eine Aufnahme von Hartmut Jäger ist kann es sogar sein, das es der vom TrÜbPl Ohrdruf ( von Kahla nach Rothenstein und nach der Auflösung nach Ohrdruf) ist, da Hartmut in Ohrdruf war um ihn zu fotografieren, wo ich leider nicht im Dienst war. Das restlos zu klären kann nur das Nummernschild, welches so schön verschandelt wurde. Alle Anzeichen weisen aber darauf hin, das es ein BW-Kennzeichen ist, denn ein NVA oder GT-Kennzeichen hätte nicht mehr nicht lesbar gemacht werden müssen. Die hintere RKL wurde in der HIL in Doberlug-Kirchhain angebaut. Dazu mußte das ganze Fahrzeug dahin. Typisch Bundeswehr. Der Gerätekasten auf dem Dach, ist kein Gerätekasten, da das Dach nicht begehbar war. Diese Luke hängt mit dem Schaummitteltank in Verbindung und darunter ist auch der Wassertanküberlauf. Die beiden Mittelwände ließen sich auch ganz unkompliziert rausnehmen und waren die einzigste Möglichkeit an den Wassertank zu kommen, bzw. ihn zu wechseln
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 3/8/2012, 21:56

Noch Einen. Der linke vordere Geräteraum war in der Höhe länger, da bei normaler Größe das Reseverad weder eingebaut, noch entnommen werden konnte, was übrigens ganz leicht ging. Man zog den Schlitten mit dem Rad raus und drehte dann nur am Rad. Über ein Seilzug wurde das Rad dann rauf bzw. runter gedreht. Denn Schlitten wieder reinschieben erforderte etwas Kraft. Noch eine Merkwürdigkeit. Im Heck waren nur 5 Saugschläuche( 2x2, einer mit Saugkorb und 1x1 untergebracht) die 6. Länge lag in der Staffelkabine unten an der Rückwand, gehalten mit 2 Lederriemen. Dort lag er aber nicht lange, da er immer gestört hat. Neben dem Reserverad war noch etwas Platz. Ich habe daraufhin ein kleines Gestell eingebaut und ihn dort quer zur Fahrtrichtung eingelagert. Bestimmt der Einzigste der die 6. Länge so hatte. Ausser dem habe ich noch rechts und links im hinteren Geräteraum 2 Schlaufen angebracht, wo jeweils ein Mehrzweckstrahlrohr untergebracht wurden, da die Pistolen nicht das Goldene vom Ei waren und in die Halterungen keine C-Rohre passten. die Schnellangriffseinrichtung wurde gleich mit einem C-Rohr umgerüstet
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 3/8/2012, 22:08

Man muss halt mit der Nase drauf gestupst werden. Den Kasten auf den Dach muss ich jetzt auch noch nachrüsten.
der Mangel des Neulings, schlechte Vorbereitung, obwohl man jahrelang mit dem Auto zu tun hatte. Da ist viel selbstverständlich geworden. Betriebsblindheit. übrigens die letzte Saugschlauchlänge konnte nicht mit im HecK untergebracht werden, da das Reserverad zu groß war
So für heute aber Schluß
Gute Nacht
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Mario Lietz am 3/8/2012, 23:14

Hallo Zib!

Der Lehniner war ein 16.01...
Die GMK für die 16.01´er waren meines Wissens nach speziell für den 16.01´er gebaut (siehe Lamellentür vorn links).
Die hatten die anderen GMk nämlich nicht.... Ebensowenig hatten "normale" GMK den erwähnten Kasten auf dem Dach nicht.
Warum nun das Schaumrohr fehlt... In der NVA war schon nicht alles nachvollziehbar, und beim BUnd ist´s wohl kaum besser...

Mensch, wie gut, dass ich den "Neuen" zum Forum überreden konnte. Das sind doch insgesamt super tolle Infos! Danke dafür!

Gruß

Mario
avatar
Mario Lietz

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 49
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 4/8/2012, 17:05

Hallo alle Miteinander,

ich habe es Friedrich 112 schon gesendet. Ich konnte meinen altersschwachen Computer noch einmal überzeugen, Bilder zu scannen.
Hier die Daten zu dem Fahrzeug welches Friedrich 112 mit der Rückfront eingestellt hat. An Hand des Kennzeichens konnten wir es klären.
Hier der Lebenslauf
Baujahr 1987
Ausgeliefert 1987 an Grenztruppenlager in Kahla
Kahla 1987 - 1990
1990 - 1991 in UTA Rothenstein eingelagert
1991 Gründung der BW-Feuerwehr in UTA Rothenstein
2001 umstationiert nach TrÜbPl Ohrdruf
2011 in Ohrdruf ausgemustert
1. und 2. Bild Wochenendlehrgang der Feuerwehr in Kahla
in Folge Tanker GT; Tanker FFW Kahla; LF8_TS8-STA FFW Kahla; LF LKW TS8-STA FFW Kahla; LF8-TS8_STA FFW Porzellanwerk Kahla




mit Dem 2. Tanker der Bw-Feuerwehr Rothenstein vorm Stabsgebäude




Sollten weitere Infos gebraucht werden, ruhig melden. Leider habe ich nicht allzuviele Bilder, da ich es nie für notwendig erachtet habe und einmal so darauf angewiesen zu sein. Ich habe damals die Modelle gekauft und sie so in die Vitrine gestellt. Das man die auch supern kann, kam erst viel später.
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 7/8/2012, 19:44

Hallo alle Miteinander,

ich soll alles zusammenfassen, was ich weiß.
Gute Sache, bin sofort dabei. Aber ihr solltet mir helfen, da ich nicht weiß, was für Euch alles von Bedeutung oder wichtig ist.
Ist es für Euch z.B. wichtig, das man nach Ausfall der Heckpumpe immer noch bedingt einen Trupp mit Wasser versorgen kann. Sowohl im Tank,-Hydranten bzw.Saugbetrieb. Schöne Sache, vor allem wenn man bedenkt, das die Staffel zu DDR-Zeiten nur1:3 war.
Aber jetzt etwas Anderes. Ein überholtes TLF. Mit grauen Wenderohr, mit Schlappen am Schutzblech, mit Kasten auf dem Dach und mit Eingangsstutzen für Schaumbildner, der aber wie man auf dem Foto sieht noch etwas lang ist. Den Stutzen mußte ich auch etwas verlegen, da dort wo er hingehört, kein Platz war, aber das fällt bloß dem auf, der es weiß.





avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 7/8/2012, 20:39

Hallo ,
stimmt, aber es war kein T-Stück, sondern ein Stück Rohr mit einem 90° abgewinkelten 2. Eingang etwas zurückversetzt ca. 10 cm. Gelb, ja aber nicht von Haus aus. bei allen Fahrzeugrn, die ich gesehen habe, wurden die Wasserarmaturen inviduell blau, Wasser/Schaum blau/gelb und Schaum gelb gekennzeichnet. Wobei die Einen alles bunt malten, und die anderen nur Linien zogen, wieder andere Umzogen das Ganze mit Ringen. Aber es ist auf jeden Fall das Teil, welches Du meinst
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Mario Lietz am 7/8/2012, 20:50

Nun kann man also als auffälligste Unterschiede zwischen GMK und GMK 01 folgendes feststellen:

Dachluke im Aufbau (Tankdom)
Pionierspaten am Heck links
Lamellentür am Aufbau vorn links bis Aufbauunterkante (wegen größerem Reserverad)

Richtig so?

Mario
avatar
Mario Lietz

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 49
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Jens Mattheß am 7/8/2012, 22:30

H. Thomas schrieb:Hallo ,
stimmt, aber es war kein T-Stück, sondern ein Stück Rohr mit einem 90° abgewinkelten 2. Eingang etwas zurückversetzt ca. 10 cm. Gelb, ja aber nicht von Haus aus. bei allen Fahrzeugrn, die ich gesehen habe, wurden die Wasserarmaturen inviduell blau, Wasser/Schaum blau/gelb und Schaum gelb gekennzeichnet. Wobei die Einen alles bunt malten, und die anderen nur Linien zogen, wieder andere Umzogen das Ganze mit Ringen. Aber es ist auf jeden Fall das Teil, welches Du meinst

Ihr redet sicherlich von diesem Teil:

Ist zwar kein GT Fahrzeug, dürfte aber das gleiche sein. Habs an meinem Modell auch versucht darzustellen. Bild bei Bedarf morgen.

Gruß Jens

Jens Mattheß

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 06.01.11

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 8/8/2012, 19:21

Hallo alle miteinander,

zur Bereifung: Werksseitig so ausgeliefert. nicht nachgerüstet
Nachtmarschanlage: wenn vorhanden?, dann aber nicht angebaut und auch bei uns nicht eingelagert. vielleicht wurde sie mitgeliefert und beim Fuhrparkleiter eingelagert und ist zur Wende verschwunden.
Staffelkabine: unterschied sich nicht von Anderen. Sitzbank quer in Fahrtrichtung zu sitzen. Mittig vor der Sitzbank unten der Hauptschalter. Batterien unter der Sitzbank Rückenteil Sitzbank schmales gepolstertes Brett darüber Haken und 2 DLA rechs und links neben der Tür als Rückenlehne bzw. zum schnellen Ausrüsten. Rechts und Links neben der Sitzbank aufrecht stehen je ein SSR 8/11. Rückwand zum Fahrer/ Staffelführer eine Blechwand. Mittig zusammengeklappt das Podest für das Wenderohr. Aufklappen und an der gegenüberliegenden Rückwand in ein Winkeleisen zwischen den DLA einhängen. Rechts und links neben dem Podest ein Behälter für Funkgeräte. linke Seite neben den Behälter richtung Tür ein kleiner Kasten zur Aufnahme der Düsen für das Wenderohr. Unten an der Wand quer zur Fahrtrichtung die Abschlebstange. Mit 2 Riemen an der Abswchleppstange befestigt die 6. Sauglänge. Bedieneinheit für Pumpenbetrieb während der Fahrt rechterhand hinter dem Fahrersitz. Staffelführersitz Rückenlehne 3. DLA. Ansonsten W50 mit Allradzuschaltung und Sperre vorn und hinten.
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 8/8/2012, 21:04

Hallo Zib,
ich hatte ganz vergessen, deine Frage zu beantworten.
Das Fahrzeug verfügte über eine selbstansaugende Zahnradpumpe, mit einer Förderleistung von ca.100 l pro min und am Ausgang des Schaumbildnerdruckstutzens 5 bar. Auf dem Fahrzeug verlastet: 2 C-Saugschläuche 1,6m; 2 Saugrohre 90° abgewinkelt ca.1m lang. zusätzlich von uns auf das Fahrzeug 1 C-Saugkorb zum Ansaugen von Wasser aus offennem Gewässer. Schaumbildner konnte also aus den Fahrzeugtank entnommen werden und an andere Verbraucher weitergeleitet sowie auch wieder aufgenommen werden. So ein ganz Schlauer von der Bundeswehr wollte die Saugschläuche und Rohre entfernen und hat uns eine elektr. Fasspumpe geschickt, mit der wir den Schaumtank befüllen sollen. Der hat gedacht, er wäre ganz schlau und wir kämen hinter dem Mond vor. Bis wir dem Verklickert hatten, das er damit nicht einen Tropfen in Tank bekommt. Oje irgendwann hat er eingesehen. Auch Wessis waren irgendwann lernfähig.
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Hartmut Thomas am 9/8/2012, 21:29

Hallo Ronny,

die Feuerlöscher habe ich total vergessen. 2 PG 6, keine Kübelspritze. Krankentrage, definitiv nicht Staffelkabine, wenn ich mich richtig erinnere li 1. Fach über dem Werkzeug.
Wenderohr Abstellvorrichtung mußte offen sein beim rein bzw. rausfahren um die Dichtung nicht zu zerstören durch Unter- oder Überdruck, Arretierung Stellschrauben für Höhe und Seitenrichtung.
Schnellangriff: nach einer Gewöhnungsphase fand ich die Lösung besser. Es war auch ein 30m Schlauch, verlängerbar. Wir haben sogar 2 20m C-Druckschläuche drinnen untergebracht. einzister Nachteil, der ganze Mist mußte für den Gebrauch raus.
Keine Kübelspritze auf den Fahrzeug, dafür 5m D-Drucksclauch, 1 D-Festkupplung, die auf das abgeschraubte Mundstück des C-Mehrzweckstrahlrohres gepasst hat und ein D-Mehrzwechstrahlrohr. Das Ganze verackt in einen Leinenbeutel re hinteres Fach oben links. Kurios, Strukturmäßig gar kein C-M drau, sondern nur 3 Pistolen und da ließ sich keine Düse abschrauben weil ja das Rohr in 3 Stufen schaltbar war.

Gruß Hartmut
avatar
Hartmut Thomas

Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 20.07.12
Alter : 63
Ort : Deidesheim

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Friedrich Czogalla am 21/8/2012, 20:03

Hallo,
aufgrund der vielen guten Hinweise zum TLF16.01 habe ich mein Modell überarbeitet.
Den vorderen linken Gerätekasten habe ich mit einem Fräser nach Unten verlängert, die Jalouise angepaßt (zwei an der Oberseite zusammengeklebt , auf Länge zugeschnitten und gespritzt), Spaten angebracht und die hintere RKL gegen eine Gelbe ausgetauscht.




Zeitaufwand keine Stunde.
Und ich bitte um Nachsicht, hier ein zivieles TLF eingestellt zu haben. Ich dachte aber es paßt hier gut zum Thema, da es um die Besonderheiten des TLF30.01 geht.
Gruß Friedrich
avatar
Friedrich Czogalla
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 5472
Anmeldedatum : 10.09.10
Ort : Verschlafene Ostseegemeinde mit Bahnanschluß

http://www.friedrich-feuerwehr.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: W50 - TLF16.01-GMK

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten