Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Nach unten

Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Stefan Hinrichs am 16/8/2018, 12:34

Moin,

der schwedische Verkehrsmagazin SVT besuchte 1984 und 1985 die DDR und hat daraus eine Reportage gemacht.

Interessant, wenn auch nur eine Miniszene - ein Tatra T138 in der Landwirtschaft und am Ende kommt noch ein interessanter Barkas Abschleppwagen aus Neuruppin.

https://www.youtube.com/watch?v=SpQxb4NHH4c

Gruß

Stefan
avatar
Stefan Hinrichs

Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 30.08.10
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Jan Helle am 19/8/2018, 06:44

Moin!
Sehr interessant, schade nur, dass ich kein Schwedisch kann...

MfG Jan
avatar
Jan Helle

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 20.03.11

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Björn "Rossi" Rossmeisl am 4/9/2018, 00:17

Hallo und danke für den Link.
Schön, wie sich der Rolf-Dieter bei der Frage nach der Strafe windet. Gab es da für NSW-Ausländer keine einheitlichen Summen? Und der mit dem Tatra fährt schön über das Stroh, das war bei unserer LPG (Gnaschwitz) nicht gern gesehen. Schade das man nicht erkennt, aus welchem KV der grüne Dresdener W50 kommt.

der Rossi

Björn "Rossi" Rossmeisl

Anzahl der Beiträge : 753
Anmeldedatum : 23.09.11
Alter : 44
Ort : Doberschau-Gaußig

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Michael Noack am 4/9/2018, 18:03

Nein, in der DDR gab es keinen einheitlichen Verwarngeldkatalog, es gab nur eine DV wo Werte von bis drin waren.
Und die für das NSW waren in D-Mark, durfte aber nicht jeder damit Kassieren.

_________________
Gruß Micha
---------------------------
www.modellmicha.de
avatar
Michael Noack
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2711
Anmeldedatum : 18.08.10
Alter : 59
Ort : Modellmicha aus Wilthen

http://www.modellmicha.de

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Björn "Rossi" Rossmeisl am 6/9/2018, 01:01

Danke Micha. Das mit den Werten von/bis ist mir, ohne die genauen Werte zu kennen, auch noch von früher bekannt. Soweit ich mich erinnern kann, gab es teilweise auch die Wahl zwischen Stempel und Geldstrafe. Und "Wessis" mußten auch in West bezahlen. Warum durfte der Rolf-Dieter aber nicht mal die von/bis Summe nennen? Ein Staatsgeheimnis kann es ja nicht gewesen sein.
Und wie war das, mit dem Westgeld kassieren?

der Rossi

Björn "Rossi" Rossmeisl

Anzahl der Beiträge : 753
Anmeldedatum : 23.09.11
Alter : 44
Ort : Doberschau-Gaußig

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Michael Noack am 6/9/2018, 08:40

Tja die von bis Beträge standen in einer Dienstanweisung und die war NfD  nur für den Dienstgebrauch.
Zun Westgeld kassieren  musste man extra berechtigt werden und dafür gab es besondere Vordrucke, einmal die FIN 24 als Verwarngeld und dann die S17a für größere Summen als 20 DM.
Habe mal bei der IG Volkspolizei geklaut und folgendes gefunden:
Quittung für BRD-Bürger (Fin 24a)
10-15 km/h 30-50 DM
15-20 km/h 50-60 DM
20-25 km/h 75-100 DM
25-30 km/h 120-150 DM
30-40 km/h 150-200 DM
über 40 km/h 200-300 DM
§ 14 StVO Fußgängerüberweg 25-50 DM
§ 23 StVO Halten & Parken 25-50 DM
§ 3 /1 c Fahren bei gelb 40-60 DM
§ 3/ 1 d Fahren bei rot 75-220 DM
§ 7/2 Alkohol - nicht erheblich unter Alkohol 150-300 DM
- erheblich unter Alkohol 300-1000 DM

FIN24 für DDR-Bürger  und  FIN24a für Westbürger

_________________
Gruß Micha
---------------------------
www.modellmicha.de
avatar
Michael Noack
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2711
Anmeldedatum : 18.08.10
Alter : 59
Ort : Modellmicha aus Wilthen

http://www.modellmicha.de

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Peter Pichl am 6/9/2018, 22:12

mal ein Original:



Peter Pichl

Anzahl der Beiträge : 2613
Anmeldedatum : 07.02.11
Ort : Mücke

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Björn "Rossi" Rossmeisl am 7/9/2018, 01:10

Danke Micha und Peter!
Geldstrafenhöhe nur für den internen Dienstgebrauch- die Logik muß man nicht verstehen. So war das eben in der DDR.

der Rossi

Björn "Rossi" Rossmeisl

Anzahl der Beiträge : 753
Anmeldedatum : 23.09.11
Alter : 44
Ort : Doberschau-Gaußig

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Frank Fröbel am 7/9/2018, 07:48

Interessant finde ich auch, das zwar der Ort der "erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung" bis auf den halben Kilometer genau angegeben wird, die Geschwindigkeit aber nicht. Das können zwischen 25 und 40 km/h sein, lt. der Übersicht.

Frank Fröbel

Anzahl der Beiträge : 301
Anmeldedatum : 07.04.11
Ort : Sangerhausen

Nach oben Nach unten

Re: Das schwedische Verkehrsmagazin besuchte die DDR

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten